Brillenfond

Der Ortsverein Singen hat einen Fonds zur Anschaffung von Sehhilfen eingerichtet. In den Fonds wurde ein Grundstock von 3000,– Euro einbezahlt, der durch Zuspendungen aus der eigenen Kasse, vor allem aber auch durch Spenden Dritter immer wieder aufgestockt werden kann. Der Fond soll sozial schwache Personen unterstützen, die eine Brille benötigen. Da es jedoch keine staatlichen Zuschüsse mehr gibt, fehlen oft die erforderlichen Mittel. Aber schlechtes Sehen behindert und schränkt ein.
Anträge sind beim Arbeitslosenzentrum oder bei der Antragsberatung der AWO am Heinrich-Weber-Platz oder online als PDF erhältlich.


Spenden können auf das Konto des AWO Ortsvereins Singen bei der Sparkasse Singen

BIC: SOLADES1SNG, IBAN: DE40692500350003012705

unter Angabe des Verwendungszwecks „Brillenfond“ geleistet werden.

Voraussetzungen für den Zuschuss:

Menschen, die folgende Sozialleistungen beziehen können bei der
AWO einen Zuschuss für eine neue Brille beantragen:
• Arbeitslosengeld II nach dem SGB II
• Leistungen nach dem AsylbLG
• Grundsicherung/Sozialhilfe nach dem SGB XII
• Wohngeld nach dem WoGG
• Kinderzuschlag nach dem BKGG
Der AWO Brillenfonds unterstützt auch
Besitzer
• einer Kundenkarte der Singener Tafel
• eines Sozialpasses der Stadt Singen

Bei Gesamtkosten bis zu 100 € übernehmen wir auf Antrag 80 % der
Kosten.
Im Einzelfall kann bei entsprechender Indikation ein höherer Zuschuss
gewährt werden.
Die Kosten werden nur übernommen, wenn die Brille bei einem der uns
unterstützenden Optiker (Brillen Hänssler, Optik Hepp, Oexle Optik, Optik Ufert und Hoffmann u. Beger Augenoptik) erworben wird.

Zeitliche Begrenzung: Erneute Bezuschussung frühestens nach 5 Jahren Örtliche Begrenzung: Singen und westlicher Hegau
Höchstgrenze Gestell: 50,€
Jugendliche: 20,€

Höchstgrenze Zuschuss: 300,– Euro

AWO-Brillenfonds erhält Zuschuss aus der Sozialstiftung des AWO-Bezirksverbandes

(Meldung vom 02.02.2017)

Bereits vor mehreren Jahren wurden Zuschüsse zu optischen Sehhilfen aus dem Leistungskatalog der Krankenkassen gestrichen. Dies führte und führt immer wieder zu größeren finanziellen Engpässen bei Personen mit geringem Einkommen.
Vor drei Jahren hat der AWO Ortsverein Singen einen Fonds eingerichtet, aus dem Menschen mit wenig Geld Unterstützung beim Kauf einer Brille erhalten, denn schlechtes Sehen behindert und schränkt ein, z.B. bei der Teilnahme am sozialen Leben aber auch bei der Arbeitssuche.

Mehr als 100 Anträge wurden seither schon gestellt und Mittel von rund 10.000,– Euro zur Verfügung gestellt. Diese Gelder sind überwiegend aus Eigenmitteln des Ortsvereins geflossen. 
Ende letzten Jahres hat der übergeordnete AWO Bezirksverband Baden den Beschluss gefasst, den Fonds mit 800,– Euro aus seiner Sozialstiftung zu unterstützen. Der Vorstandsvorsitzende der AWO Baden, Wilfried Pfeiffer, übergab den Scheck am 01.02.2017 an die Ortsvereins- vorsitzende Claudia Rehling. 
Es soll mit diesen Stiftungsmitteln jedoch nicht nur die reine Finanzierung von Brillen erfolgen, sondern auch Aktivitäten durchgeführt werden, um  die Nutzer des Fonds  für eine ehrenamtliche Mitarbeit in der AWO zu gewinnen. Hierfür wurde ein Flyer gestaltet, der in den nächsten Wochen an die bisher unterstützten Personen verteilt wird.